Der Mindestlohn in der 24 Stunden Pflege durch polnische Pflegekräfte

mindestlPflegehelden®: Bezahlbare, häusliche Pflege mit Herz
Ab 1. Januar 2017 wird in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn für alle Branchen eingeführt. Somit erhalten alle Arbeitnehmer zukünftig einen Mindestlohn von mind. 8,84 Euro/ Stunde (brutto). Das gilt für auch für polnische Pflegekräfte und Pflegehilfen, die in deutschen Familien arbeiten.

Was bedeutet der gesetzliche Mindestlohn für die Pflegebranche?
Branchenweit wird die Lohnuntergrenze die Pflege zusätzlich mit rund 250 Millionen Euro belasten und uns alle vor neue Herausforderungen stellen. Für uns als Unternehmen bedeutet die Einführung des Mindestlohns in Zukunft nebst höheren Lohnkosten auch die exakte Definition der Aufgaben Ihrer Pflegekraft sowie die Kontrolle und Dokumentation der Arbeitszeiten, zu denen wir gesetzlich verpflichtet sind.

 


Häusliche Pflege muss bezahlbar bleiben, trotz Mindestlohn
Trotz preislicher Anpassungen, die die Einführung des Mindestlohns zur Folge hat, gilt in 2017 bei uns weiterhin: Häusliche Pflege muss menschlich und bezahlbar bleiben! Mit unserem Pflegehelden®-Modell werden wir dies auch in Zukunft ermöglichen und Ihnen als Angehörigen sowie Ihren pflegebedürftigen Liebsten zuverlässig zur Seite stehen, Sie beraten und betreuen. Während die Betreuung durch deutsche Pflegekräfte mit bis zu 5.000 Euro/ Monat für viele Familien unbezahlbar ist, bleibt die Pflege durch polnisches Personal bezahlbar. Trotz Mindestlohn.

Der Fokus unseres Pflegemodells liegt weiterhin darauf, Ihnen als Kunden die bestmögliche Pflege und Versorgung Ihrer Angehörigen zu garantieren. Die Voraussetzung dafür ist qualifiziertes, motiviertes und zuverlässiges Pflegepersonal. Der Pluspunkt: Der Mindestlohn trägt zur Zufriedenheit der betreuten Person und der polnischen Pflegekraft gleichermaßen bei.